Herz

Anzeichen für Probleme des Herzmeridians:

  • Unruhezustände und Herzrasen
  • Lampenfieber
  • Achselschweiß
  • Herzschwäche mit Kältegefühlen
  • Lustlosigkeit
  • Müdigkeit und Erschöpfung


Wenn Sie zur Mittagszeit keine Lust auf den Austausch mit anderen und auf eine genießerische Pause haben, so hat sich die Herzensenergie in Ihrer Herzleitbahn zurückgezogen. Das Feuer fehlt. Der Grund dafür ist häufig, dass das Feuer zu stark gelodert hat. Die wunderschöne,  berauschende Energie des Herzens birgt auch Gefahren. Allzu schnell kann man sich verausgaben , gerade auf der dauernden Suche nach dem extremen Glücksgefühl, das man auf Dauer erhalten will . Dieses Glück ist jedoch nur ein Höhepunkt, der schnell vorüber ist. Jetzt könnten wir die langen Phase von Wärme und emotionaler Behaglichkeit, Gesundheit und Wohlbefinden genießen. Doch die nicht endende Jagd nach dem absoluten Hochgefühl führt letztlich zu einer Verausgabung des Herzblutes- ziellos und ohne Visionen bewegt man sich gar nicht mehr und zieht sich in sein Schneckenhaus zurück. Bringen Sie wieder Feuer rein. Stimmungsaufhellend wird Johanniskraut. So wie sich das Öl in den Blättern und Blüten durch das Licht der Sonne kräftig rot färbt, bringt Johanniskraut auch Licht in trübe Gedanken.
Wenn Sie Ihren Kreislauf anregen wollen, ist Rosmarin die richtige Wahl. Rosmarin wirkt belebend und bringt wieder Feuer ins Lebens. Gegen die bei einer Herzschwäche oft auftretenden Kältegefühle hilft Zimt als Gewürz im täglichen Essen.